Besenreiser sind störende kleine Gefäße und Gefäßbäume an den Beinen. Sie können auf ein relevantes Venenleiden hinweisen., sind aber häufig ein rein ästhetisches Problem.

Zunächst sollte ein relevanten Venenleidens mittels schmerzloser Ultraschalldoppleruntersuchung ausgeschlossen werden. Dann kann eine Verödung der Besenreiser erfolgen.

Hierzu wird ein seit Jahrzehnten bewährtes Verödungsmittel mittels feinster Nadeln in die betroffenen Gefäße injiziert. Durch die folgende Entzündungsreaktion wird das defekte Gefäß resorbiert.

Im Regefall kommt es zu einer deutlichen Verbesserung des Bildes.